TRI TEAM AADORF

Home
Newsticker
Termine
Race - Berichte 2013
Thurgauer Triathlon
Training
Mitglieder
Vorstand
Clubmeisterschaft 2010
Wettkämpfe 2009
Ironman 70.3 Rapperswil
Sempachersee Triathlon
Gigathlon
Täniker Triathlon
Inferno Triathlon
Eschliker 2009
Bikeweekend 2009
Tri-Comic
Links
Aktualisiert mit
Razoon Openscope

Eschliker Silvesterlauf 2009

 

Rennbericht

 

Einmal mehr stand der bereits traditionelle Eschliker Silvesterlauf auf dem Programm.

 

Folgende Athleten waren vom Tri Team Aadorf am Start:

 

Berni Bühler

Thomas Amstad

Roland Heiniger

Markus Portmann

Nico Ruzzo

Daniel Hermann

Ruedi Studer

 

Bei kaltnassem Wetter fand in fand der 16. Silvesterlauf in Eschlikon statt. Vom Triteam Aadorf waren einige Athleten am Start. Thomas Amstad kam als bester Triteam Athlet mit 22:55:38 auf dem 12. Schlussrang ins Ziel. Für Schlagzeilen sorgte Roli Heiniger, denn über Ihn machte die Thurgauerzeitung vorgängig einen Zeitungsbericht. Der gesamte Bericht befindet sich unter der Fotogallery... 

 


Bild /


Eschliker Silvesterlauf - 30.12.2009













 

Laufen als Psycho-Hygiene

Von cix. Aktualisiert am 29.12.2009

Heute Mittwoch findet bereits zum 16. Mal der Eschliker Silvesterlauf statt. Lokalmatador Roland Heiniger war von Anfang an dabei. Beim Rennen findet er etwas, das jenseits von Sieg oder Niederlage liegt.

Eschlikon – Wenige Stunden vor dem Start zum 16. Silvesterlauf in Eschlikon sitzt Roland Heiniger in seinem Läufer-Outfit entspannt da. Eigentlich braucht er es nicht zu sagen. Seine Haltung, seine Körpersprache verraten schon, dass er die Sache souverän und ohne Nervosität angehen wird. Kein Wunder, denn Heiniger ist wohl der erfahrenste Teilnehmer des traditionsreichen Sportanlasses im Hinterthurgau. Er kennt jeden einzelnen Meter, jede Biegung und Steigung auf der gut sieben Kilometer langen, flachen Strecke quer durchs Dorf. Er weiss auch, dass vor allem der Anfang von entscheidender Bedeutung ist. «Es geht sofort die Post ab, alle rennen drauflos. Da ist die Gefahr natürlich da, ebenfalls voll mitzuziehen.» Doch es sei extrem wichtig, von Anfang an seinen Rhythmus zu gehen und sich nicht anstecken zu lassen. Sonst passiert das, was der Läufer so sehr fürchtet: der Fall ins grosse dunkle Loch. Doch davon später. Das grosse schwarze Loch Beim vorherigen Fototermin war er ein ums andere Mal beschwingt an der Fotokamera vorbei gelaufen. Der 43-Jährige mit den grau melierten Haaren wirkte dabei in seinem federnden Schritt um Jahre jünger. Roland Heiniger sagt: «Laufen ist für mich eine Art Psycho-Hygiene.» Neben dem guten Körpergefühl, das ihn gesünder leben lässt und vor Erkrankungen bewahrt, ist der Sport darum vor allem auch eine Kopfsache. Der Primarlehrer bringt sich beim Laufen auf andere Gedanken und hält sich somit auch geistig in Bewegung. Ausdauersport ist damit für Heiniger zum unverzichtbaren Teil seines Lebens geworden, und dies schon seit Langem. Mit 21 Jahren hat er seinen ersten Triathlon absolviert. Seither rennt, schwimmt oder fährt er auf Zeit. Bald trat er auch dem Triathlon-Team Aadorf bei, wurde Teil des OK des international renommierten Thurgauer Triathlons. Sein Engagement hält ihn neben seinem Lehrerberuf und der Familie auf Touren. Heute trainiert er noch zweimal die Woche mit den Kollegen des Aadorfer Teams. Rekorde oder Siege interessieren ihn nicht. Wettkämpfe sind für ihn einfach eine Abwechslung zum Training. Ganz frei von Dramatik ist sein Sportlerleben aber dann doch nicht. Im Sommer 05 fiel er am Greifenseelauf in einer Steigung beinahe vom Velo, die Energie war unter der brütenden Hitze sprichwörtlich verdampft und der Thurgauer wurde verschluckt – vom grossen schwarzen Loch. Was blieb, war nur noch das Aufgeben. In Eschlikon vor der versammelten Familie und den Freunden dürfte ihm dies nicht widerfahren. Auch wenn er davor warnt, die sieben Kilometer zu unterschätzen. Denn das Tempo und damit auch die Belastung seien hoch. Der 43-Jährige bereitet sich darum am Renntag akribisch vor: Gut frühstücken, wenig Pasta zum Zmittag, genug, aber nicht zu viel trinken, lange Hosen und Ärmel, dazu Handschuhe. Dann kann für Roland Heiniger aus Eschlikon der Startschuss erfolgen. lYANN CHERIX 16. Silvesterlauf Der vom Turnverein Eschlikon organisierte 16. Silvesterlauf beginnt um 15 Uhr mit den Kleinsten, um 18 Uhr nehmen die Frauen und Männer die grossen Runden in Angriff (6800 Meter). Nachmeldungen sind bis eine halbe Stunde vor Rennbeginn möglich. Start und Ziel befinden sich auf dem Areal des Schulhauses Blumenau. www.silvesterlauf.tveschlikon.ch (ThurgauerZeitung)

Erstellt: 29.12.2009, 18:40 Uhr